Notfallservice 0381 40 51 70
Fettabscheider Mit uns kriegen Sie Ihr Fett weg! – Entleerung und Generalinspektion

Fettabscheider – Entleerung, Reinigung und Generalinspektion

Die Firma Uni ROKA ist seit über einem Jahrzehnt mit der Entsorgung von Fettabscheidern vertraut. Zu unseren Kunden zählen unzählige gastronomische Einrichtungen – Hotels und Restaurants bis hin zu Kantinen, Fleischereien und Bowlingbahnen. Auch Großküchen sowie Senioren- und Pflegeheime dürfen wir unsere Kunden nennen. Unsere Dienste sind in ganz Mecklenburg Vorpommern, Hamburg und Schleswig Holstein gefragt. Aber wir bieten noch viele weitere Leistungen an, so auch die Rohrreinigung. Stöbern Sie gerne durch unsere Webseite.

Ein regelmäßiges und rechtzeitiges Entleeren und Reinigen des Fettabscheiders und Schlammfangbehälters schützt Sie vor vielen bösen Überraschungen. Dazu zählen unangenehme Gerüche und Verzögerungen im Arbeitsablauf auf Grund hartnäckiger Verstopfungen der Anbindungsleitungen.

Um eine mögliche Umweltbelastung zu vermeiden, Geruchsbelästigungen auszuschließen und eine ordnungsgemäße Funktionsweise Ihrer Fettabscheideranlage zu gewährleisten, sind durch den Gesetzgeber die Intervalle der Entsorgung und Überwachung in der DIN EN 1825-2 und der DIN 4040-100 klar definiert worden.

So sind Schlammfang und Abscheider mindestens einmal im Monat, vorzugsweise zweiwöchentlich vollständig zu leeren und zu reinigen. Einzuhaltende Vorschriften sind weiterhin:

  • Das anschließende Wiederbefüllen der Abscheideranlagen muss mit Wasser erfolgen, welches den örtlichen Einleitbestimmungen entspricht.
  • Nachweispflicht über Abschluss einer Wartungsvereinbarung für die regelmäßige Entleerung und Reinigung durch ein Fachunternehmen
  • Jährliche Inspektion der Anlage durch einen Fachkundigen und Führen eines Betriebstagebuches
  • Im Intervall von 5 Jahren ist an der Anlage regelmäßig eine Generalinspektion Ihres Fettabscheiders durchzuführen.

Sie haben Fragen oder möchten direkt einen Termin bekommen? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktanfrage.

Kontakt aufnehmen

Der Komplettservice von Uni ROKA beinhaltet folgende Leistungen:

  • Abstechen der Fettanhaftungen an den Abscheiderwänden
  • Abspülen der Abscheideranlage
  • Absaugen der Spül- und Fettrückstände
  • Visuelle Überprüfung des baulichen Zustands der Abscheideranlage
  • Reinigung der geruchsdichten Abdeckung und des Probenahmeschachtes
  • Transport zur Wiederverwertung (Biogasanlage)
  • bei Bedarf Rohrreinigung/Spülung der Grundleitungen von Abscheider

Uni ROKA bietet Ihnen unschlagbare Vorteile zur Wartung und Instandhaltung ihrer Fettabscheideranlage! Wir überwachen für Sie sämtliche Termine für die Entleerung und Überprüfung des Zustands ihrer Anlage. Auf Wunsch übernehmen wir auch gerne die Führung des Betriebstagbuchs, welches stets abrufbar und auf Verlangen den örtlichen zuständigen Aufsichtsbehörden oder deren Abwasseranlagenbetreibern vorzulegen sein muss. Unser Team zeichnet sich zusätzlich durch eine professionelle Arbeit aus, bei der Geruchsbelästigungen und Verstopfungen vermieden werden. Dies wird durch eine termingerechte sowie regelmäßige Entsorgung des Fettabscheiders gewährleistet.

Was tun gegen Rohrverstopfung? Wir haben die Antwort!

Alle Betriebe, bei denen fetthaltiges Wasser entsteht, sind dazu verpflichtet, einen entsprechenden Fettabscheider einzubauen. Dazu gehören eine Reihe an Betrieben wie Restaurants, Hotels, Metzgereien, Seniorenheime, Kantinen, Raststätten und alle Unternehmen, die zur Lebensmittelindustrie dazu gehören. Allerdings können Fettabscheider nicht immer in einem extra Raum eingebaut werden, beispielsweise bei Kleinküchen oder Bistros. Oftmals wird das Gerät in einem Keller unterhalb der Küche angebracht. Wenn der Betrieb aber zu klein ist, so kann der Fettabscheider stationär in der Küche eingebaut werden. Dafür ist aber eine Zustimmung des entsprechenden Fachamtes notwendig.

Küchenabfälle haben in der Kanalisation nichts zu suchen. Ein Fettabscheider ist daher eine optimale Lösung, um das Fett zu entsorgen. Da das Fett sich mit der Zeit absetzt und steinhart wird, können die Kanäle daraufhin verstopfen. Daher herrscht seit 2008 die Pflicht, dass alle Betriebe, bei denen fetthaltiges Abwasser entsteht, einen Fettabscheider eingebaut haben müssen. Mit Hilfe dieser Anlage werden Essensreste und Fett vom übrigen Wasser getrennt. Das damit grob gereinigte Abwasser wird anschließend in die Abwasserkanäle geleitet, der restliche Inhalt des Fettabscheiders wird separat entsorgt. Manche Betriebe, die dafür verantwortlich sind, solche Inhalte fachgerecht zu entsorgen, vergären dies mit dem restlichen Klärschlamm zu Biogas, der wiederum für Stromerzeugung herhält. Darüber hinaus ist Altspeiseöl sehr begehrt. Mit diesem Öl werden jährlich mehrere Tonnen Biodiesel erzeugt.

Bei vielen Arbeitsvorgängen ist es normal, dass Abfallprodukte wie Fette oder Öle entstehen, beispielsweise bei der Produktion oder bei Wartungsarbeiten, die letztendlich im Abwasser landen. Abgesehen davon, dass durch diese Entsorgung unangenehme Gerüche entstehen, können die Entwässerungseinrichtungen beschädigt oder der Betrieb des Kanalnetzes unterbrochen werden. Vor allem Gaststätten, Großküchen und Metzgereien verursachen solche Abfallprodukte und müssen einen Fettabscheider nach DIN EN 1825/DIN 4040-100 einbauen. Generell gilt, dass ein Fettabscheider immer dann eingebaut werden muss, wenn fetthaltiges Abwasser bei Arbeitsvorgängen entsteht. Damit können Fette und Öle gekonnt zurückgehalten und die Umwelt verschont werden.